Stiftung Freunde des Bamberger Domes

zum Erhalt und zur Gestaltung des Bamberger Domes

Der Bamberger Dom ist Gotteshaus und Wahrzeichen der Stadt Bamberg. Den Grundstein hat der Heilige Kaiser Heinrich vor über 1000 Jahren gelegt. Der jetzige Dom wurde 1237 geweiht. Er stellt ein beeindruckendes Zeugnis für die Baukunst des Übergangs von der Romanik zur Gotik dar. Und er ist ein herausragendes Symbol für Frömmigkeit und Glauben in Franken.

Seit seiner Vollendung hat jede Epoche den Bamberger Dom ausgestaltet und sich in ihm verewigt: der Bamberger Reiter steht für die mittelalterliche Kunst, die Kreuzigungsgruppe für die Barockzeit, der Kreuzweg für das frühe 20. Jahrhundert.

Die Erzdiözese Bamberg möchte ihrer Verantwortung für den Bamberger Dom gerecht werden. Wir möchten ihn in seiner einzigartigen Substanz bewahren und gestalten. Der Bamberger Dom soll kein Museum sein, sondern ein „Fest aus Stein“ für Gott und die Menschen bleiben.

Gottesdienst und Gebet, Musik und Kultur, dies alles soll im Bamberger Dom weiter seinen Platz haben. Es muss nur der Würde dieses einzigartigen Gebäudes entsprechen. Der Dom muss in seinem Charakter und seiner Ausstrahlung erhalten bleiben. Aber er soll auch – wie in früheren Jahrhunderten – behutsam mit Akzenten unserer Zeit versehen werden. Das Diözesanmuseum erschließt ergänzend dazu die Geschichte des Gotteshauses und setzt kulturelle Akzente.

Durch Spenden oder Zuwendungen an die Stiftung Freunde des Bamberger Domes haben Sie die Möglichkeit, sich mit der Erzdiözese Bamberg für dieses einzigartige Gotteshaus und Denkmal einzusetzen. So können Sie mithelfen, den Dom und sein Museum auch im zweiten Jahrtausend seines Bestehens zu erhalten und zu gestalten.

Ansprechpartner

Domkapitular Dr. Norbert Jung
Erzbischöfliches Ordinariat
Domplatz 5
96049 Bamberg

Tel.: 0951 502-2501
E-Mail: norbert.jung@erzbistum-bamberg.de

Spenden-Konto

IBAN: DE36 7509 0300 0009 0468 60
BIC: GENODEF1M05